publikationen

Der Mensch tut gut daran, einen Bleistift bei sich zu tragen und die Gedanken, wenn sie kommen, niederzuschreiben.

publikationen1

2019
Reflexionen und Irritationen zu Genderidentitäten: Irgendwo zwischen den Grenzen der quantitativen Sozialforschung und des Modells der Zweigeschlechtlichkeit. Genderkompetenzentrum Sachsen-Anhalt, in Vorbereitung.

2016
Gendersensibilität und Sprachformen in Lehre und quantitativer Forschung. Kategorisierungen, Reflexionen und Irritationen, in: Akademische Fachkulturen als Ordnungen der Geschlechter. Analysen zu (Un-)Doing-Gender-Prozessen in der Lehre, Hrsg.: Birgit Bütow u.a.

2015
Die Bibliothek und das Medium Buch – Eine forschende Annäherung zum Bestand und zum Wert von Bibliotheken, Verlag der Hochschule Merseburg, in Vorbereitung.

2014
Wissenschaftliche Begleitforschung im Rahmen des Auditierungsverfahrens „familiengerechte Hochschule“ unter http://www.hs-merseburg.de

2013
Familienbilder und Zeitkonflikte: Aus der Perspektive von Kindern im Vorschulalter zu Impulsen für kommunale Zeitpolitik. Puppenspiel als Soziale Gruppenarbeit im Rahmen des Pilotprojektes „Kommunale Familienzeitpolitik“ unter http://www.flexible-kita.saalekreis.de/­­‎ und
http://www.saalekreis.de

2013
Älterwerden im Saalekreis. Endbericht der schriftlichen Befragung 2012/2013, Hrsg.: Kreisseniorenvertretung Saalekreis e.V., Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte der Kreisverwaltung Saalekreis.

2013
Kreatives Schreiben und wissenschaftliches Arbeiten: Unvereinbare Gegensätze, zwei Seiten einer Medaille oder ein Kontinuum von Möglichkeiten, Facetten, Zeitung der Ernst-Abbe-Hochschule für angewandte Wissenschaften, März 2013.

2013
Forschungs- und Interventionsprojekte zum Thema Lesen und Bücher am Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur, in Barbara Wörndl (Hrsg.): Forschendes Lernen, lehrende Forschung an der Hochschule Merseburg, Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur, Verlag der Hochschule Merseburg, S. 16 - 89.

2013
Lebensgeschichten bewahren. Systemumbrüche und Biografie: Ehemalige Kriegskinder aus Thüringen berichten aus ihrem Leben. Erkenntnisse und Konsequenzen für die Arbeit mit alten Menschen, zusammen mit Birgit Bütow, Miriam Damrow, Rainer Hirt und Andreas Lampert, Eigenverlag des ASB.

2011
Theoretische und empirische Perspektiven auf Mobbing im Berufsalltag Pflegender in Universitätsklinika, Pro Business.

2010
Theoretische und empirische Perspektiven auf Mobbing im Berufsalltag Pflegender in Universitätsklinika, Online-Publikation der Universitäts- und Landesbibliothek Halle unter http://digital.bibliothek.uni-halle.de/­­hs/­content/­titleinfo/­779249.

2010
Familienfreundlichkeit und Hochschule, HoMe, Magazin der Hochschule Merseburg, 3. Jahrgang, Nr. 5, S. 25.

2009
Prämiertes Radiofeature zum Thema Chorea-Huntington. Das tödliche Erbe oder wie viel will ich wissen? Und: Rede zur Verleihung des Robert Geisendörfer Preises für das Feature „Tödliches Erbe“, Huntington-Kurier 1/2009 S. 11 und S. 16 - 17.

2008
Handlungspotenziale im Fokus. Die Stadtbibliothek „Walter Bauer“ in Merseburg zwischen Bildungsanspruch, Nutzerorientierung und Haushaltspolitik.

Subjektive Perspektiven auf Mobbingsituationen im Berufsalltag von Pflegenden in sechs ausgewählten Universitätsklinika, beide Beiträge in: Wirtschaftswissenschaftliche Herausforderungen, Forschungs-bericht der Hochschule Merseburg (FH), S. 134 - 139 und 140 - 146.

2008
Pflegerischer Berufsalltag und Mobbing. Subjektive Perspektiven auf Mobbingsituationen im Berufsalltag von Pflegenden in sechs ausgewählten Universitätsklinika. Tagungsband der Nachwuchs-wissenschaftlerkonferenz des Landes Sachsen-Anhalt, S. 151 - 157.

2007
Evaluation im Kontext theaterpädagogischer Projektarbeit, in: Bischoff, Johann und Brandi, Bettina (Hrsg.): Theater.Medien.Polis. Kulturpädagogik im gesellschaftlichen Engagement, Merseburger Medienpädagogische Schriften, Band 3, Merseburg, S. 30 - 56.

2007
Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen. Identitätskonstitutionen – Wandlungsprozesse – Handlungsstrategien, zusammen mit Susan Bittkau-Schmidt und Martina Schuegraf (Hrsg.), Opladen und Farmington Hills, in diesem Sammelband: Subjektive Perspektiven auf Mobbingsituationen im Berufsalltag von Pflegenden in sechs Universitätsklinika. Ausgewählte empirische Ergebnisse.

2006
Die Evaluation des Projektes DOMINO. Wissenschaftliche Begleitforschung im Rahmen theaterpädagogischer Projektarbeit, unter http://www.fokus-institut.de/­­.

2005
Der Zukunftsweisende, in Brie, Michael.; Chrapa, Bärbel (Hrsg.): Im Gedenken an Michael Chrapa „… sein hundertfach Begonnenes…“ S. 79 - 81, Berlin und Halle.

2004
Poltische Landschaften im Meinungsbild. Soziologisch-empirische Kurzstudie zu Problembewusstsein, Veränderungspotenzialen und Einstellungen zur Zukunft im Meinungsbild der Bevölkerung, zusammen mit Michael Chrapa und Susanne Wolf, unter: http://www.rosaluxemburgstiftung.de/­­cms/­fileadmin/­rls_uploads/­pdfs/­Themen/­ Sozialpolitik/ FOKUSmeinung.pdf.

Wissenschaftliche Begleitforschung, zusammen mit Bettina Brandi in: TheaterDialog. Theaterpädagogik im Kontext sozialer und politischer Bildung, Merseburg, S. 95 - 111.

2002
Rechtliche Rahmenbedingungen der Vernetzung in Deutschland.

Aktuelle Versorgungsbeziehungen im Gesundheitswesen aus Sicht der Patienten.

Handlungsschritte zur Implementierung von Versorgungsnetzen.

Evaluationskonzept für allgemeine Kooperationsmodelle, alle vier Beiträge in: Dieffenbach, Susanne, Landenberger, Margarete; von der Weiden Guido (Hrsg.): Kooperation in der Gesundheitsversorgung. Das Projekt “VerKet”. Praxisorientierte regionale Versorgungsketten, Neuwied, S. 58 - 83; 148 - 171; 210 - 215 und 231 - 238.

2001
Frauenhausarbeit in Sachsen-Anhalt, zusammen mit Barbara Wörndl, Sabine Böttcher und Helga Voigtländer, in: 10 Jahre Frauenhausarbeit in Sachsen-Anhalt. Rückblick, Bestandsaufnahme, Perspektiven. Schriftenreihe des Ministeriums für Arbeit, Frauen, Gesundheit und Soziales, S. 24 - 47.

2000
Globalisierung und Geschlecht. Der Versuch, kein Protokoll zu schreiben, in: UTOPIE kreativ, H. 114 (April 2000), S. 388 - 390.

1998
Arbeitsmarkt, Netzwerkanalyse, beide Beiträge in: Sozialberichterstattung für die Region Merseburg-Querfurt und Halle, Schriftenreihe des Fachbereichs Sozialwesen der Fachhochschule Merseburg, Bd. 4, S. 79 - 93 und 225 - 244.

1998
German Federal Ministry of Education and Science research project: VERKET. Development of inter-agency pathways in health sector, zusammen mit Julia Ortmann und Margarete Landenberger, in: Journal Of Interprofessional Care, Vol. 12, No. 2, 1998.

1997
Arbeitslosigkeit im Meinungsbild der Bevölkerung. AGAKIA I. Einstellungen zur Arbeitslosigkeit sowie Strategien und Lösungsansätze zur Eindämmung des Problems. Bedeutung der Berufstätigkeit, eine soziologisch empirische Studie, FOKUS, Forschungsgemeinschaft für Konflikt- und Sozialstudien e.V., Halle.

1997
Arbeitsplatzprobleme und -konflikte. AGAKIA II. Arbeitsplatzkonflikte, sexuelle Belästigung von Frauen, Eignungen versus Benachteiligungen im Arbeitsprozeß, eine soziologisch-empirische Studie, FOKUS, Forschungsgemeinschaft für Konflikt- und Sozialstudien e.V., Halle.

1996
Freizeit - freie Zeit. Freizeitumfang und -aktivitäten sowie Einstellungen und Wünsche zu Freizeitgestaltungsmöglichkeiten von Bürgerinnen und Bürgern im mitteldeutschen Raum. Eine soziologisch-empirische Studie, FOKUS, Forschungsgemeinschaft für Konflikt- und Sozialstudien e.V., Halle.

Ausgewählte Publikationen
downloaden:


Dissertation zu Mobbing

Evaluationsbericht DOMINO

Sein hundertfach Begonnenes.
Im Gedenken an Michael Chrapa

Puppenspiel als Soziale Gruppenarbeit im Rahmen des Pilotprojektes „Kommunale Familienzeitpolitik“
Projektbericht >